Überspringen zu Hauptinhalt

Die Gärtnerei Bosch

Gegründet wurde die Gärtnerei 1923 in Augsburg als Gemüsebaubetrieb. Nach mehreren Erweiterungen und Modernisierungen erreichte er 1979 mit 8000 m² Hochglasfläche und 10000 m² Freilandfläche seine maximale Größe. In den 80er Jahren verlagerte sich die Produktion immer stärker auf Zierpflanzen und 1990 wurde mit dem Verkauf des Standes auf dem Augsburger Stadtmarkt die Gemüseproduktion eingestellt. Der Absatz von Topf- und Schnittblumen erfolgte mit 2 LKW über Fahrverkauf an den Facheinzelhandel. Gleichzeitig wurden Kontakte zur Fa. Dehner Gartencenter hergestellt, über die in einem stetig wachsenden Absatz ein neuer Absatzweg gefunden wurde.

Da die letzten Baumaßnahmen im Jahre 1979 abgeschlossen wurden, war der Betrieb nicht mehr auf dem üblichen technischen Stand. Die Ursache dafür lag in der seit Jahren geplanten Änderung des Bebauungsplanes der Stadt Augsburg. Im Hinblick auf die Fertigstellung des Bebauungsplanes wurde die Möglichkeit der Umsiedlung des Betriebes in Betracht gezogen.

Als 1998 von der Fa. Dehner der Wunsch nach einer ortsnahen Produktion von Zierpflanzen mit den sich daraus ergebenden Synergie-Effekten bei einigen seiner Lieferanten aufkam, nutzten wir die Chance zur Teilnahme an dem Pilotprojekt Gärtnersiedlung Rain.
Nach einer einjährigen Planungsphase und nur 5 Monaten Bauzeit konnten wir im September 2000 im ersten Bauabschnitt mit einer Fläche von 12500 m² die Produktion im neuen Betrieb aufnehmen. Zwei weitere Bauabschnitte zur Vergrößerung wurden in den Jahren 2005 und 2010 umgesetzt so dass inzwischen eine Gesamtglasfläche von ca. 30.000m² zur Verfügung steht.
Darüber hinaus wurde fortlaufend in neue Technik investiert, so wurde bereits im Jahr 2004 eine der ersten Chlordioxid-Anlagen zur Desinfektion des Gießwassers eingebaut. Durch die Investition in Tagschirme in den Warmhäusern für die Bewurzelung konnte ein weiterer Beitrag zur Energieeinsparung erzielt werden.
Um auch beim Strom die Nachhaltigkeit zu erhöhen wurde im Jahr 2012 ein Blockheizkraftwerk zur Eigenstromerzeugung errichtet und liefert so Strom und Wärme für den Betrieb aus Erdgas.
Dank modernster Technik und hoch qualifizierter Mitarbeiter ist die Produktion von gleichbleibend guter Qualität das ganze Jahr über möglich.

Die Gärtnerei Bosch

Gegründet wurde die Gärtnerei 1923 in Augsburg als Gemüsebaubetrieb. Nach mehreren Erweiterungen und Modernisierungen erreichte er 1979 mit 8000 m² Hochglasfläche und 10000 m² Freilandfläche seine maximale Größe. In den 80er Jahren verlagerte sich die Produktion immer stärker auf Zierpflanzen und 1990 wurde mit dem Verkauf des Standes auf dem Augsburger Stadtmarkt die Gemüseproduktion eingestellt. Der Absatz von Topf- und Schnittblumen erfolgte mit 2 LKW über Fahrverkauf an den Facheinzelhandel. Gleichzeitig wurden Kontakte zur Fa. Dehner Gartencenter hergestellt, über die in einem stetig wachsenden Absatz ein neuer Absatzweg gefunden wurde.

Da die letzten Baumaßnahmen im Jahre 1979 abgeschlossen wurden, war der Betrieb nicht mehr auf dem üblichen technischen Stand. Die Ursache dafür lag in der seit Jahren geplanten Änderung des Bebauungsplanes der Stadt Augsburg. Im Hinblick auf die Fertigstellung des Bebauungsplanes wurde die Möglichkeit der Umsiedlung des Betriebes in Betracht gezogen.

Als 1998 von der Fa. Dehner der Wunsch nach einer ortsnahen Produktion von Zierpflanzen mit den sich daraus ergebenden Synergie-Effekten bei einigen seiner Lieferanten aufkam, nutzten wir die Chance zur Teilnahme an dem Pilotprojekt Gärtnersiedlung Rain.
Nach einer einjährigen Planungsphase und nur 5 Monaten Bauzeit konnten wir im September 2000 im ersten Bauabschnitt mit einer Fläche von 12500 m² die Produktion im neuen Betrieb aufnehmen. Zwei weitere Bauabschnitte zur Vergrößerung wurden in den Jahren 2005 und 2010 umgesetzt so dass inzwischen eine Gesamtglasfläche von ca. 30.000m² zur Verfügung steht.

Darüber hinaus wurde fortlaufend in neue Technik investiert, so wurde bereits im Jahr 2004 eine der ersten Chlordioxid-Anlagen zur Desinfektion des Gießwassers eingebaut. Durch die Investition in Tagschirme in den Warmhäusern für die Bewurzelung konnte ein weiterer Beitrag zur Energieeinsparung erzielt werden.
Um auch beim Strom die Nachhaltigkeit zu erhöhen wurde im Jahr 2012 ein Blockheizkraftwerk zur Eigenstromerzeugung errichtet und liefert so Strom und Wärme für den Betrieb aus Erdgas.
Dank modernster Technik und hoch qualifizierter Mitarbeiter ist die Produktion von gleichbleibend guter Qualität das ganze Jahr über möglich.

Die Gärtnerei Bosch

Gegründet wurde die Gärtnerei 1923 in Augsburg als Gemüsebaubetrieb. Nach mehreren Erweiterungen und Modernisierungen erreichte er 1979 mit 8000 m² Hochglasfläche und 10000 m² Freilandfläche seine maximale Größe. In den 80er Jahren verlagerte sich die Produktion immer stärker auf Zierpflanzen und 1990 wurde mit dem Verkauf des Standes auf dem Augsburger Stadtmarkt die Gemüseproduktion eingestellt.

Der Absatz von Topf- und Schnittblumen erfolgte mit 2 LKW über Fahrverkauf an den Facheinzelhandel. Gleichzeitig wurden Kontakte zur Fa. Dehner Gartencenter hergestellt, über die in einem stetig wachsenden Absatz ein neuer Absatzweg gefunden wurde.

Da die letzten Baumaßnahmen im Jahre 1979 abgeschlossen wurden, war der Betrieb nicht mehr auf dem üblichen technischen Stand. Die Ursache dafür lag in der seit Jahren geplanten Änderung des Bebauungsplanes der Stadt Augsburg. Im Hinblick auf die Fertigstellung des Bebauungsplanes wurde die Möglichkeit der Umsiedlung des Betriebes in Betracht gezogen.

Als 1998 von der Fa. Dehner der Wunsch nach einer ortsnahen Produktion von Zierpflanzen mit den sich daraus ergebenden Synergie-Effekten bei einigen seiner Lieferanten aufkam, nutzten wir die Chance zur Teilnahme an dem Pilotprojekt Gärtnersiedlung Rain.

Nach einer einjährigen Planungsphase und nur 5 Monaten Bauzeit konnten wir im September 2000 im ersten Bauabschnitt mit einer Fläche von 12500 m² die Produktion im neuen Betrieb aufnehmen. Zwei weitere Bauabschnitte zur Vergrößerung wurden in den Jahren 2005 und 2010 umgesetzt so dass inzwischen eine Gesamtglasfläche von ca. 30.000m² zur Verfügung steht.
Darüber hinaus wurde fortlaufend in neue Technik investiert, so wurde bereits im Jahr 2004 eine der ersten Chlordioxid-Anlagen zur Desinfektion des Gießwassers eingebaut. Durch die Investition in Tagschirme in den Warmhäusern für die Bewurzelung konnte ein weiterer Beitrag zur Energieeinsparung erzielt werden.
Um auch beim Strom die Nachhaltigkeit zu erhöhen wurde im Jahr 2012 ein Blockheizkraftwerk zur Eigenstromerzeugung errichtet und liefert so Strom und Wärme für den Betrieb aus Erdgas.
Dank modernster Technik und hoch qualifizierter Mitarbeiter ist die Produktion von gleichbleibend guter Qualität das ganze Jahr über möglich.

Die Gärtnerei Bosch

Gegründet wurde die Gärtnerei 1923 in Augsburg als Gemüsebaubetrieb. Nach mehreren Erweiterungen und Modernisierungen erreichte er 1979 mit 8000 m² Hochglasfläche und 10000 m² Freilandfläche seine maximale Größe. In den 80er Jahren verlagerte sich die Produktion immer stärker auf Zierpflanzen und 1990 wurde mit dem Verkauf des Standes auf dem Augsburger Stadtmarkt die Gemüseproduktion eingestellt. Der Absatz von Topf- und Schnittblumen erfolgte mit 2 LKW über Fahrverkauf an den Facheinzelhandel. Gleichzeitig wurden Kontakte zur Fa. Dehner Gartencenter hergestellt, über die in einem stetig wachsenden Absatz ein neuer Absatzweg gefunden wurde.

Da die letzten Baumaßnahmen im Jahre 1979 abgeschlossen wurden, war der Betrieb nicht mehr auf dem üblichen technischen Stand. Die Ursache dafür lag in der seit Jahren geplanten Änderung des Bebauungsplanes der Stadt Augsburg. Im Hinblick auf die Fertigstellung des Bebauungsplanes wurde die Möglichkeit der Umsiedlung des Betriebes in Betracht gezogen.

Als 1998 von der Fa. Dehner der Wunsch nach einer ortsnahen Produktion von Zierpflanzen mit den sich daraus ergebenden Synergie-Effekten bei einigen seiner Lieferanten aufkam, nutzten wir die Chance zur Teilnahme an dem Pilotprojekt Gärtnersiedlung Rain.
Nach einer einjährigen Planungsphase und nur 5 Monaten Bauzeit konnten wir im September 2000 im ersten Bauabschnitt mit einer Fläche von 12500 m² die Produktion im neuen Betrieb aufnehmen. Zwei weitere Bauabschnitte zur Vergrößerung wurden in den Jahren 2005 und 2010 umgesetzt so dass inzwischen eine Gesamtglasfläche von ca. 30.000m² zur Verfügung steht.
Darüber hinaus wurde fortlaufend in neue Technik investiert, so wurde bereits im Jahr 2004 eine der ersten Chlordioxid-Anlagen zur Desinfektion des Gießwassers eingebaut. Durch die Investition in Tagschirme in den Warmhäusern für die Bewurzelung konnte ein weiterer Beitrag zur Energieeinsparung erzielt werden.
Um auch beim Strom die Nachhaltigkeit zu erhöhen wurde im Jahr 2012 ein Blockheizkraftwerk zur Eigenstromerzeugung errichtet und liefert so Strom und Wärme für den Betrieb aus Erdgas.
Dank modernster Technik und hoch qualifizierter Mitarbeiter ist die Produktion von gleichbleibend guter Qualität das ganze Jahr über möglich.

Umweltfreundliches Unternehmen

Wir werden unserer ökologischen Verantwortung durch eine Vielzahl an Maßnahmen gerecht.

Umweltfreundliches Unternehmen

Wir werden unserer ökologischen Verantwortung durch eine Vielzahl an Maßnahmen gerecht.

Umweltfreundliches Unternehmen

Wir werden unserer ökologischen Verantwortung durch eine Vielzahl an Maßnahmen gerecht.

Umweltfreundliches Unternehmen

Wir werden unserer ökologischen Verantwortung durch eine Vielzahl an Maßnahmen gerecht.

Unsere Geschichte in Zahlen

Gründung 1923

Gegründet wurde die Gärtnerei als Gemüsebaubetrieb im Augsburger Stadttteil Hammerschmiede von Hans Bosch.

Verlagerung der Produktion auf Zierpflanzen 1990

Mit dem Verkauf des Standes auf dem Augsburger Stadtmarkt wurde die Produktion von Fertiggemüse eingestellt und die vollständige Umstellung auf Zierpflanzen abgeschlossen. Die Vermarktung erfolgte danach über Fahrverkauf mit 2 LKW.

Planung der Aussiedlung ab 1998

Durch Nachfrage der Firma Dehner Gartencenter im Jahre 1998 nahm die Dynamik deutlich zu, sich mit der Aussiedlung auf der grünen Wiese zu beschäftigen die bereits seit Mitte der 90er Jahre in den Köpfen von Rupert und Rudolf Bosch schlummerte.

Bau eines neuen Betriebes in Rain am Lech im Jahr 2000

Nach einer einjährigen Planungsphase und nur 5 Monaten Bauzeit konnten wir im September 2000 im ersten Bauabschnitt mit einer Hochglasfläche von 12500m² die Produktion im neuen Betrieb aufnehmen. 

2. Bauabschnitt mit Heizungserweiterung 2005

Nachdem die Produktionsfläche rasch zu klein wurde, konnte bereits im Jahr 2005 ein 2. Bauabschnitt mit weiteren 8500m² Hochglasfläche errichtet werden. Hierzu wurde auch die Heizungsanlage mit einem Anthrazitkohlekessel und 200.000 Liter Pufferspeicher eingebaut, um den gestiegenen Wärmebedarf zu decken.

3. Bauabschnitt

5 Jahre nach der letzten großen Baumaßnahme folgte der vorerst letzte Bauabschnitt mit weiteren 6500m² Hochglasfläche. Hierbei wurde eine der beiden Abteilungen mit einem UV-durchlässigen Spezialglas eingedeckt. Hintergrund war der Ansatz, dadurch mit weniger Hemmstoffeinsatz kompakte Pflanzen und kräftigere Farben zu erhalten.

2011 Eigenstromerzeugung mit PV-Anlage und BHKW

Um den ständig steigenden Bedarf an Strom kostengünstig und ökologisch zu decken, wurde Ende 2011 eine PV-Anlage auf der Südseite der Arbeitshalle als dachintegrierte Lösung mit 116 KW/Peak eingebaut. Hierzu wurden spezielle Sprossen entwickelt, in die die Module in Gummi eingelegt wie die bisherigen Scheiben auch verlegt wurden. Zusätzlich wurde noch in ein BHKW mit 50KW/h Leistung zur Eigenstromerzeugung investiert, um auch im Winter wirtschaftlich den Strom für die Belichtung der Pflanzen erzeugen zu können. 

Unsere Geschichte in Zahlen

Gründung 1923

Gegründet wurde die Gärtnerei als Gemüsebaubetrieb im Augsburger Stadttteil Hammerschmiede von Hans Bosch.

Verlagerung der Produktion auf Zierpflanzen 1990

Mit dem Verkauf des Standes auf dem Augsburger Stadtmarkt wurde die Produktion von Fertiggemüse eingestellt und die vollständige Umstellung auf Zierpflanzen abgeschlossen. Die Vermarktung erfolgte danach über Fahrverkauf mit 2 LKW.

Planung der Aussiedlung ab 1998

Durch Nachfrage der Firma Dehner Gartencenter im Jahre 1998 nahm die Dynamik deutlich zu, sich mit der Aussiedlung auf der grünen Wiese zu beschäftigen die bereits seit Mitte der 90er Jahre in den Köpfen von Rupert und Rudolf Bosch schlummerte.

Bau eines neuen Betriebes in Rain am Lech im Jahr 2000

Nach einer einjährigen Planungsphase und nur 5 Monaten Bauzeit konnten wir im September 2000 im ersten Bauabschnitt mit einer Hochglasfläche von 12500m² die Produktion im neuen Betrieb aufnehmen. 

2. Bauabschnitt mit Heizungserweiterung 2005

Nachdem die Produktionsfläche rasch zu klein wurde, konnte bereits im Jahr 2005 ein 2. Bauabschnitt mit weiteren 8500m² Hochglasfläche errichtet werden. Hierzu wurde auch die Heizungsanlage mit einem Anthrazitkohlekessel und 200.000 Liter Pufferspeicher eingebaut, um den gestiegenen Wärmebedarf zu decken.

3. Bauabschnitt

5 Jahre nach der letzten großen Baumaßnahme folgte der vorerst letzte Bauabschnitt mit weiteren 6500m² Hochglasfläche. Hierbei wurde eine der beiden Abteilungen mit einem UV-durchlässigen Spezialglas eingedeckt. Hintergrund war der Ansatz, dadurch mit weniger Hemmstoffeinsatz kompakte Pflanzen und kräftigere Farben zu erhalten.

2011 Eigenstromerzeugung mit PV-Anlage und BHKW

Um den ständig steigenden Bedarf an Strom kostengünstig und ökologisch zu decken, wurde Ende 2011 eine PV-Anlage auf der Südseite der Arbeitshalle als dachintegrierte Lösung mit 116 KW/Peak eingebaut. Hierzu wurden spezielle Sprossen entwickelt, in die die Module in Gummi eingelegt wie die bisherigen Scheiben auch verlegt wurden. Zusätzlich wurde noch in ein BHKW mit 50KW/h Leistung zur Eigenstromerzeugung investiert, um auch im Winter wirtschaftlich den Strom für die Belichtung der Pflanzen erzeugen zu können. 

Unsere Geschichte in Zahlen

Gründung 1923

Gegründet wurde die Gärtnerei als Gemüsebaubetrieb im Augsburger Stadttteil Hammerschmiede von Hans Bosch.

Verlagerung der Produktion auf Zierpflanzen 1990

Mit dem Verkauf des Standes auf dem Augsburger Stadtmarkt wurde die Produktion von Fertiggemüse eingestellt und die vollständige Umstellung auf Zierpflanzen abgeschlossen. Die Vermarktung erfolgte danach über Fahrverkauf mit 2 LKW.

Planung der Aussiedlung ab 1998

Durch Nachfrage der Firma Dehner Gartencenter im Jahre 1998 nahm die Dynamik deutlich zu, sich mit der Aussiedlung auf der grünen Wiese zu beschäftigen die bereits seit Mitte der 90er Jahre in den Köpfen von Rupert und Rudolf Bosch schlummerte.

Bau eines neuen Betriebes in Rain am Lech im Jahr 2000

Nach einer einjährigen Planungsphase und nur 5 Monaten Bauzeit konnten wir im September 2000 im ersten Bauabschnitt mit einer Hochglasfläche von 12500m² die Produktion im neuen Betrieb aufnehmen. 

2. Bauabschnitt mit Heizungserweiterung 2005

Nachdem die Produktionsfläche rasch zu klein wurde, konnte bereits im Jahr 2005 ein 2. Bauabschnitt mit weiteren 8500m² Hochglasfläche errichtet werden. Hierzu wurde auch die Heizungsanlage mit einem Anthrazitkohlekessel und 200.000 Liter Pufferspeicher eingebaut, um den gestiegenen Wärmebedarf zu decken.

3. Bauabschnitt

5 Jahre nach der letzten großen Baumaßnahme folgte der vorerst letzte Bauabschnitt mit weiteren 6500m² Hochglasfläche. Hierbei wurde eine der beiden Abteilungen mit einem UV-durchlässigen Spezialglas eingedeckt. Hintergrund war der Ansatz, dadurch mit weniger Hemmstoffeinsatz kompakte Pflanzen und kräftigere Farben zu erhalten.

2011 Eigenstromerzeugung mit PV-Anlage und BHKW

Um den ständig steigenden Bedarf an Strom kostengünstig und ökologisch zu decken, wurde Ende 2011 eine PV-Anlage auf der Südseite der Arbeitshalle als dachintegrierte Lösung mit 116 KW/Peak eingebaut. Hierzu wurden spezielle Sprossen entwickelt, in die die Module in Gummi eingelegt wie die bisherigen Scheiben auch verlegt wurden. Zusätzlich wurde noch in ein BHKW mit 50KW/h Leistung zur Eigenstromerzeugung investiert, um auch im Winter wirtschaftlich den Strom für die Belichtung der Pflanzen erzeugen zu können. 

An den Anfang scrollen